Photovoltaik in Städten

Nahezu 80% aller Europäer leben in Ballungsgebieten. Laut einem kürzlich vorgelegten UN-Bericht wird sich diese Entwicklung noch weiter fortsetzen und dazu führen, dass aus Megastädten in Zukunft riesige Megaregionen werden. Das Wachstum der Metropolen wird sich erheblich auf die Umwelt auswirken. Nicht zuletzt, weil immer noch fast die Hälfte der weltweiten CO2-Emissionen von herkömmlich gebauten Gebäuden abgegeben wird. 

Im Zuge dieses großen Wandels wird die Bewältigung von Herausforderungen wie der Eindämmung von Umweltverschmutzung und die Bewahrung natürlicher Rohstoffe überlebenswichtig für die Zukunft der Städte sein. Die Installation von Photovoltaik-Anlagen ist im Zusammenspiel mit anderen umweltfreundlichen Maßnahmen ein wichtiger Schritt auf diesem Weg. Seit einigen Jahren investieren verschiedene europäische Städte in die Verwendung von Photovoltaik. Sei es durch die Installation von Anlagen auf Wohnhäusern, Bildungseinrichtungen und kommerziell genutzten Gebäuden oder der Verwendung von Solarzellen im gesamten Städtebau; z.B. an Verkehrsknotenpunkten oder für die Straßenbeleuchtung.

Finden Sie heraus, wie andere europäische Städte und Regionen im Kampf gegen steigende Emissionsraten die Photovoltaik einsetzen:

-          Vitoria-Gasteiz, Spanien (Grüne Hauptstadt Europas 2012)

-          Freiburg, Deutschland

-          London, Großbritannien

-          Vatikanstadt

-          Rom, Italien

-          Grenoble, Frankreich

-          Languedoc-Roussillon, Frankreich